Andreas Rümmler

 Listenplatz 3

Parkettlegemeister und ö.b.u.v. Sachverständiger für die Fußbodentechnik

"Nicht nur reden, sondern einfach mal machen! Einer von hier für Euch, einer von hier für uns, für unsere Ortsteile und die Stadt"

"Nicht nur reden, sondern einfach mal machen! Einer von hier für Euch, einer von hier für uns, für unsere Ortsteile und die Stadt"

Das Video wird aus datenschutzrechtlichen Gründen geblockt. Beim Freischalten werden Daten an den Videodienst Vimeo weitergegeben.

Weitere Informationen

Liebe Leipziger,

ich habe mich entschlossen, als Kandidat für den Stadtrat anzutreten. Dieser Entschluss reifte, nachdem ich 5 Jahre für die CDU im Ortschaftsrat Mölkau engagiert gearbeitet und gelernt habe, dass sich Dinge nur verbessern, wenn wir es als Bürger selbst in die Hand nehmen. Der Stadtrat bietet dafür die besten Möglichkeiten.

Liebe Leipziger,

ich habe mich entschlossen, als Kandidat für den Stadtrat anzutreten. Dieser Entschluss reifte, nachdem ich 5 Jahre für die CDU im Ortschaftsrat Mölkau engagiert gearbeitet und gelernt habe, dass sich Dinge nur verbessern, wenn wir es als Bürger selbst in die Hand nehmen. Der Stadtrat bietet dafür die besten Möglichkeiten.

Über mich

Ich bin 1960 in Leipzig geboren und aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss habe ich den Beruf Zimmerer erlernt und 1988 den Industrie-Meister absolviert. Durch die friedliche Revolution 1989 habe ich mich neu orientiert. Ab 1992 wurde ich technischer Betriebsleiter. 1995 machte ich meinen Abschluss als Parkettlegemeister und 1998 den Abschluss als Betriebswirt des Handwerkes. Seit 1998 bin ich Sachverständiger für das Parkett- u. Bodenlegergewerbe. 2003 entschloss ich mich zur Firmengründung für Parkett- und Fußbodentechnik. Seit 2019 gehöre ich zum Ortschaftsrat in Mölkau. Aktiv bin ich in den Bereichen Ehrenamt, für die Gemeinde, Vereine, wie zB. Sport, Jugendarbeit, Kita und weitere.

Über mich

Ich bin 1960 in Leipzig geboren und aufgewachsen. Nach dem Schulabschluss habe ich den Beruf Zimmerer erlernt und 1988 den Industrie-Meister absolviert. Durch die friedliche Revolution 1989 habe ich mich neu orientiert. Ab 1992 wurde ich technischer Betriebsleiter. 1995 machte ich meinen Abschluss als Parkettlegemeister und 1998 den Abschluss als Betriebswirt des Handwerkes. Seit 1998 bin ich Sachverständiger für das Parkett- u. Bodenlegergewerbe. 2003 entschloss ich mich zur Firmengründung für Parkett- und Fußbodentechnik. Seit 2019 gehöre ich zum Ortschaftsrat in Mölkau. Aktiv bin ich in den Bereichen Ehrenamt, für die Gemeinde, Vereine, wie zB. Sport, Jugendarbeit, Kita und weitere.

Hobbys

Modellflugsport

Angelnsport

Kochen

Das Zusammenleben in einem Verein, dem MFV Holzhausen, wo man die Flugmodelle bauen, fliegen und zusammen reparieren kann, verbindet.

Das Miteinander im Anglerverband Mölkau macht Spaß, bringt die Leute zusammen und wenn es geklappt hat, gibt es auch etwas frischen Fisch zum Essen.

Angeln und das eigene Essen für mich und Freunde zuzubereiten, wie Kochen mit dem Dutch Oven, Grillen, Räuchern und das Zubereiten von Mutzbraten bereiten mir sehr viel Freude.

Hobbys

Modellflugsport

Angelnsport

Kochen

Das Zusammenleben in einem Verein, dem MFV Holzhausen, wo man die Flugmodelle bauen, fliegen und zusammen reparieren kann, verbindet.

Das Miteinander im Anglerverband Mölkau macht Spaß, bringt die Leute zusammen und wenn es geklappt hat, gibt es auch etwas frischen Fisch zum Essen.

Angeln und das eigene Essen für mich und Freunde zuzubereiten, wie Kochen mit dem Dutch Oven, Grillen, Räuchern und das Zubereiten von Mutzbraten bereiten mir sehr viel Freude.

Hobbys

Modellflugsport

Das Zusammenleben in einem Verein, dem MFV Holzhausen, wo man die Flugmodelle bauen, fliegen und zusammen reparieren kann, verbindet.

Angelnsport

Das Miteinander im Anglerverband Mölkau macht Spaß, bringt die Leute zusammen und wenn es geklappt hat, gibt es auch etwas frischen Fisch zum Essen.

Kochen

Angeln und das eigene Essen für mich und Freunde zuzubereiten, wie Kochen mit dem Dutch Oven, Grillen, Räuchern und das Zubereiten von Mutzbraten bereiten mir sehr viel Freude.

Themen

Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit, eine faire und gleichberechtige Mobilität in der Stadt und natürlich die Stärkung und Wertschätzung des Ehrenamtes sind meine Hauptthemen, für die ich mich einsetzen möchte. Demokratisches Miteinander erfordert gegenseitigen Respekt und Rücksichtnahme.

Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit

Die Mobilität in unserer Stadt

Unterstützung von Vereinen

Alle Leipziger haben das Recht, sich sicher in ihrer Stadt bewegen zu können. Ebenso sicher muss der öffentliche Verkehrsraum gestaltet sein. Weder der öffentliche Raum noch das Eigentum der Bürger dürfen durch Schmierfinken und Vandalen zerstört oder beschädigt werden.

Ich setze mich für eine sichere, faire und gleichberechtigte Mobilität in unserer Stadt ein. Die jetzige, einseitig autofeindliche Politik der Stadt Leipzig ist falsch. Nicht zuletzt ist die Autoindustrie einer der größten Arbeitgeber und einer der größten Gewerbesteuerzahler unserer Stadt.

Ich setze mich dafür ein, dem Ehrenamt den ideellen Stellenwert in unserer Gesellschaft zu geben, den es verdient und den finanziellen Rahmen, den es benötigt. Ohne Ehrenamt ist kein facettenreiches Vereinsleben denkbar und ohne Vereine nimmt die Zivilgesellschaft Schaden.

Ordnung, Sicherheit und Sauberkeit

Alle Leipziger haben das Recht, sich sicher in ihrer Stadt bewegen zu können. Ebenso sicher muss der öffentliche Verkehrsraum gestaltet sein. Weder der öffentliche Raum noch das Eigentum der Bürger dürfen durch Schmierfinken und Vandalen zerstört oder beschädigt werden.

Die Mobilität in unserer Stadt

Ich setze mich für eine sichere, faire und gleichberechtigte Mobilität in unserer Stadt ein. Die jetzige, einseitig autofeindliche Politik der Stadt Leipzig ist falsch. Nicht zuletzt ist die Autoindustrie einer der größten Arbeitgeber und einer der größten Gewerbesteuerzahler unserer Stadt.

Unterstützung von Vereinen

Ich setze mich dafür ein, dem Ehrenamt den ideellen Stellenwert in unserer Gesellschaft zu geben, den es verdient und den finanziellen Rahmen, den es benötigt. Ohne Ehrenamt ist kein facettenreiches Vereinsleben denkbar und ohne Vereine nimmt die Zivilgesellschaft Schaden.